Last days of autumn

November 3rd, 2013 § 0

Ein Ausflug ins Badische…

October 27th, 2013 § 0

es lohnt sich

Panoptikum Mannheim

Schloss Schwetzingen

Erst hoch hoch hinauf, dann tief tief hinab

April 24th, 2011 § 0

Wie wäre es einmal mit einem Ausflug gen Schwäbische Alb. Zwei Kilometer südlich von Pfullingen steht der Schönbergturm. Wegen seiner Form wird der Turm im Volksmund auch „Onderhos“ (Unterhose) genannt. Erbaut wurde das eigenwillige Gebäude 1905 vom Schwäbischen Albverein. Wer sich die Mühe macht auf Berg und Turm zu steigen wird mit einer entsprechenden Aussicht über das Albvorland aus ca. 800 Metern belohnt.

Wieder zurück auf der Wiese, kauft man sich am Kiosk ein Würstchen und gesellt sich an den großen Grill, um es eigenhändig zu brutzeln. Zufrieden mit sich und der Welt, lässt man die Seele baumeln und verzehrt frohgemut die heiße Ware. Dazu ein regional gebrautes Radler und die Zeit scheint still zu stehen.

Gruselig geht es in der Nebelhöhle zu. Mich persönlich haben die tropfenden Steine an Alienskokons kurz vorm Schlüpfen erinnert. Es werden regelmäßig Führungen durch die dunkle Höhle angeboten, beispielsweise zur Sage, in der Herzog Ulrich von Württemberg dort drunten Zuflucht und Unterschlupf fand. Ich jedenfalls war froh nicht im kühlen Grund nächtigen zu müssen und mir stattdessen ein Stück Kuchen am hellen Tageslicht zu gönnen.

Dieser Ausflug ist definitiv empfehlenswert! Viel Spaß beim Grillen und Gruseln!

Ei, Ei, Ei, was hängt denn da am Osterbrunnen in Schechingen

April 24th, 2011 § 0

Seit 2003 schmücken die Schechinger Bürger ihren Brunnen auf das Österlichste. Circa 9800 ausgeblasene Eier werden grundiert und liebevoll mit allerlei Motiven aus Religion, TV und Kunst bemalt. Auch württembergische Firmen werden porträtiert, lustige Ostersprüche in Schale gepinselt und ganze Landschaften zu Ei gebracht. So kann jeder beim Rundgang um den Brunnen sein Lieblingsei küren.

Doch seht selbst:

Am Osterwochenende werden im historischen Rathaus, dem ehemaligen Schloss des Grafen von Adelmann, köstliche Kuchen und Torten zu familienfreundlichen Preisen verkauft. Bei der Fülle fällt es schwer sich  für ein Stück zu entscheiden, denn die hausbackenen Teilchen sehen alle sehr verführerisch aus.

Alle meine Entchen…

April 24th, 2011 § 0

… schwimmen vor der Oper

“So ihr Küken, jetzt geht es hinein in das kühle Nass, immer schön paddeln und nicht von den doofen Fotografen ablenken lassen.”

“Und eins und zwei und drei und vier, haha, ich habe meine lahmen Geschwister vollständig abgehängt.”

“Oh, jetzt bin ich völlig erschöpft, ich schwimm mal an Land und mach ne Pause”.

“Ach, schön, das rettende Ufer ist erreicht, schnell das Federkleid zurechtgezupft und ab in die wohl verdiente Auszeit. Typisch mein Bruder, muss mir natürlich wieder mal alles nachmachen. ”

“Na denn, macht was ihr wollt, ich schnarch ne Runde.”Euer Ernesto Enterich

One Night in… Phuket

March 28th, 2011 § 0

Was es zu erleben gibt in Thailand? Jede Menge Neues! Wer offen ist, kann tolle Erfahrungen machen und Kakerlaken naschen, sich die Füße von kleinen Fischchen annagen lassen und und und. Wer nicht so experimentierfreudig ist, hält sich ans Touriprogramm und faulenzt in der Sonne. Das muss jeder selbst entscheiden. Hier ein paar Impressionen aus meinem 2-Wochen-Aufenthalt auf Phuket.

Im Königreich Thailand hat der Buddhismus die meisten Anhänger. Durch diese tolerante Religion gibt es kein Problem mit Andersgläubigen. Die Big Buddha Statue auf Phuket ist weithin sichtbar. Während man hinauf steigt, erklingt Glockengeläut am Weg und man fühlt sich inspiriert.

Chinesische Tempel und Geisterhäuschen zählen ebenfalls zur religiösen Kultur und werden immer wieder gerne fotografiert.

Sogar Ronald McDonald hat die Hände zum typischen Gruß aneinander gelegt.

Mit dem Traktor wird der Strand planiert. Hoffentlich gerät der kleine gut getarnte Krebs nicht unter die dicken Räder.

In Phuket gibt es viele alte chinesische Häuser, dieses hier diente schon oft als Filmkulisse.

Die Einheimischen sind völlig entspannt, die Urlauber tun es ihnen nach, aber Meister im Rumlungern sind die Hunde. Pst, bitte nicht wecken, die drei träumen gerade von einem schönen saftigen Knochen, natürlich für jeden einen.

Elefantenreiten und Affenschau

gehören natürlich auch zum Urlaub in diesen Gefilden.

Have a nice trip, Sawadee

Viva Espana! Olé!

October 24th, 2010 § 0

Barcelona ist definitiv und zu jeder Zeit einen Besuch wert.

Es empfiehlt sich in jedem Fall eine Hafenrundfahrt und eine Gondelüberfahrt zum Montjuïc.

Die spanische Graffiti-Szene hat sich an den Betonwänden verewigt.

Viel zu entdecken gibt es im Parc Güell. Auf den aus Mosaiksteinen zusammengesetzten Bänken findet man so manch bildschöne Darstellung.

In Barcelona kann man den Pavelló Mies van der Rohe besichtigen. Der Bauhaus-Architekt Ludwig Mies van der Rohe hatte diesen zur Weltaustellung 1929 errichtet. Die heutige Rekonstruktion weiß ebenso zu beeindrucken. Auch der von van der Rohe erdachte “Barcelona Sessel” ist ausgestellt und definitiv ein Kunstwerk und kein Ruheplatz für müde Touristen.

Ein exklusives Geschenk für liebe Menschen

February 24th, 2010 § 0

Wer liebt sie nicht die sonntäglichen Zoobesuche, nur blöd, dass man nicht der Einzige ist, der auf die Idee gekommen ist genau an diesem Tag den netten Tierchen “Hallo” zu sagen. Wer einen ungestörten Blick auf Elefant & Co. werfen möchte, ja sein Lieblingstier evtl. sogar mit dessen Leibspeise zu verwöhnen, während man es liebevoll krault, dem sei die Tierbegnung in der Wilhelma empfohlen. Zugegeben ein normaler Eintritt kommt kostengünstiger, doch bei der Privataudienz bekommt man viel mehr geboten.

Ich habe beispielsweise für meinen Freund, einem ausgesprochenen Faultier-Fan, ein Treffen im Gehege von Marlies und Mike arrangiert und zu seiner Überraschung wurde das Baby der beiden auf den Namen unseres Lieblingsplüschtiers “Flash” getauft (von wegen Blitz und Schnelligkeit – die pure Ironie).

Wir durften die putzigen Faulpelze streicheln und mit Toast und Gemüse füttern. Es war einfach ein exklusives Erlebnis, welches ich nur Jedem empfehlen kann. Besonders das Beobachten von Faultiern beruhigt ungemein in diesen stressigen Zeiten. Wer Raubtiere oder Affen zu seinen Lieblingstieren zählt, der hat leider Pech, denn diese sind von einer Tierbegegnung ausgeschlossen. Von meiner Freundin weiß ich, dass Pinguine füttern auch ganz nett ist.

Dass sich Marlies und Flash mit uns wohlgefühlt haben sieht man auf diesem Foto.

Wer sich für eine Tierbegegnung oder eine Patenschaft anmelden möchte, kann dies auf den Internetseiten der Wilhelma tun.

Senfeier

February 20th, 2010 § 0

Man nehme:

  • Eier und Kartoffeln (Anzahl je nach Hungerzustand)

koche diese:

  • Eier hart – Kartoffeln weich

Die spezielle Spezial-Soße:

  • scharfer Essina-Senf (gibt es nur in Sachsen), Gemüsebrühe, Mehlschwitze (Mehl, Butter, Milch, Wasser), Zitronenpfeffer

Geheimtipp:

  • immer schön rühren!

Deko: Ein paar Kresseblättchen


Auch der nervigste Winter hat einmal ein Ende

February 20th, 2010 § 0

Marienkäfer

Komm her und laß dich küssen

(Otto Julius Bierbaum)

Die Luft ist wie voll Geigen,
Von allen Blütenzweigen
Das weiße Wunder schneit;
Der Frühling tobt im Blute,
Zu allem Uebermute
Ist jetzt die allerbeste Zeit.

Komm her und laß dich küssen!
Du wirst es dulden müssen,
Daß dich mein Arm umschlingt.
Es geht durch alles Leben
Ein Pochen und ein Beben:
Das rote Blut, es singt, es singt.